Die Werkstatt für alles Mögliche

Wie ein Pilz, der auf Basis eines kommunikativen Netzwerks wächst und an verschiedenen Orten erblüht, baut die Werkstatt für alles Mögliche auf ein urbanes Netzwerk aus (nicht-)menschlichen Akteuren. In diesem Gefüge bietet sie einen ausreichend offenen und geschützten Möglichkeitsraum für Bürger:innen ihre Stadt umzugestalten. Zusammen bauen wir sinnvolle Handlungsoptionen auf. Und wir bauen Barrieren ab, die verhindern als Person oder Stadtgemeinschaft aktiv zu werden.

Wir sind überzeugt:

Jeder Garten braucht eine Werkstatt — urbane Gärten brauchen eine Werkstatt für alles Mögliche. 

Baupläne

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Baupläne von Urbane Gärten Karlsruhe gGmbH sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Bauplan für einen Bokashi-Eimer
Bokashi-Eimer
Bauplan für ein mobiles Hochbeet aus drei Norm-Paletten.
mobiles Hochbeet

Im Projekt „Ans Werk! Die Werkstatt für alles Mögliche: Ein aktives Bildungsmodell für die Essbare Stadt" entwickeln wir die Werkstatt in Kooperation mit dem Architekturschaufenster Karsruhe und bunch. Wir statten sie mit Werkzeugen und Bauplänen aus und machen Workshops darin. Das wird gefördert vom Zentrum für Kulturelle Teilhabe Baden-Württemberg im Rahmen des Programms "Weiterkommen".