Die Werkstatt für alles Mögliche

Wie ein Pilz, der auf Basis eines kommunikativen Netzwerks wächst und an verschiedenen Orten erblüht, baut die Werkstatt für alles Mögliche auf ein urbanes Netzwerk aus (nicht-)menschlichen Akteuren. In diesem Gefüge bietet sie einen ausreichend offenen und geschützten Möglichkeitsraum für Bürger:innen ihre Stadt umzugestalten. Zusammen bauen wir sinnvolle Handlungsoptionen auf. Und wir bauen Barrieren ab, die verhindern als Person oder Stadtgemeinschaft aktiv zu werden.

Wir sind überzeugt:

Jeder Garten braucht eine Werkstatt — urbane Gärten brauchen eine Werkstatt für alles Mögliche. 

Offene Werkstatt

Das aufgeschlagene Ringbuch zeigt den Index: vorstellen, einladen, Wege finden, anschauen, ausprobieren, anbauen, wachsen lassen, verstehen, teilen, vermitteln, Fan sein

mittwochs von 16 Uhr bis 19 Uhr
in der Kaiserstr. 209 / am Waldhof

Auf Nummer Sicher gehst du, wenn du unsere aktuellen Termine checkst.

Zurzeit gestalten wir eine essbare Stadt, indem wir

  • Ringbücher binden und verteilen
  • gesammelte Werkzeuge zur Weitergabe ausgestalten und aufbereiten
  • eine Trenntoilette bauen
  • das Billdboard "Verkehrte Welt 2" zum Thema Kohlenstoffdioxid ausarbeiten
  • ein Ferment-Experiment vorbereiten, um Kohlenstoffdioxid sichtbar zu machen
  • Baupläne entsprechend unserer Erfahrungen anpassen
  • ein Gartenprojekt in der Rheinstrandsiedlung angehen
  • Fördermittel für neue Formate und Angebote der WAM akquirieren 
  • Sauerteig wachsen lassen
  • offen für neue Ideen und Verbindungen sind
  • ...

Featuring

Helgy-Seminarkurs

Aktion: Hochbeet-Reparatur auf dem Schulhof und Bepflanzung von Außenbeeten und Innenräumen

Die Offene Werkstatt für alles Mögliche war mit etwas Vernetzung, punktueller Beratung und ein paar Werkzeugen dabei. Vor allem bestärkten wir die Schülerinnen, diese tolle Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Verschiede Pflänzchen in Töpfen sthen auf dem Schulhof vor einem Hochbeet.
Weiter Materialien lehnen an der Wand: Erdsäcke, große Zimmerpflanzen, große Blumentöpfe
Ein frisch repariertes und bepflanztes Hochbeet vor einer Wand des Schulgebäudes.
Nahaufnahme der Reparatur und Bepflanzung eines Hochbeets.

Mit dem Ringbuch sammeln und teilen wir Wissen, Werkzeuge und Workshop-Formate aus der Werkstatt für alles Mögliche. Klick' dich durch alles Mögliche oder komm' mittwochs in die Offene Werkstatt am Waldhof!

Ein Ringbuch

Warum ein Ringbuch?

Diese Publikation ist ein Arbeitsbuch, und dafür scheint uns die Ringbindung die praktikabelste Methode: Sie er- laubt ein Blättern, Herausreißen, flaches Auslegen einzel- ner Seiten auf den Scanner oder Kopierer und vieles mehr. Auch ein Hinzufügen von Kapiteln oder eigenen Gestaltungen ist relativ leicht möglich. Nehmt diese Publikation und macht sie euch zu Eigen!

extra zur Übersicht

Baupläne / Werkzeuge

Creative Commons Lizenzvertrag
Alle Baupläne von Urbane Gärten Karlsruhe gGmbH sind lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International Lizenz.

Bank-Modul
Saatgutpäckchen
Die Linien-Zeichnung einer Gartenbank aus dünnen Holzlatten von der Seite.
Gartenbank
Die Zeichnung einer Garderobe zum Nachbauen
Garderobe
Foto des am Parking Day aufgebauten Prototyps
Alle-Wetter-Schutz
Das Mischpult
Das Pionierfeld
Strategie der kleinen Schritte
Ein Apfel als Werkzeug zur Kontextualisierung von Objekten
Der Apfel
Foto eines mit jungen Nachtkerzen überwucherten Pflanzquadrats auf einem gepflasterten Platz.
Selbstmachfelder und Machtfelder
Bauplan für die Karlsruher Karre
Karlsruher Karre
Bauplan für einen Bokashi-Eimer
Bokashi-Eimer
Bauplan für ein mobiles Hochbeet aus drei Norm-Paletten.
mobiles Hochbeet